Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator

Compassion 2020

Nach Rücksprache mit der Schulleitung wurde beschlossen, Compassion in Klasse 9 in diesem Jahr abzusagen, um Risikogruppen nicht der unnötigen Gefahr einer Ansteckung auszusetzen. Für den Unterricht bedeutet dies, dass die Schüler nach den Osterferien den normalen Religions- und Ethikunterricht besuchen.
(A. Chucholowski und U. Klein)


Es handelt sich hierbei um ein Projekt sozialen Lernens, bei dem Schülerinnen und Schülern ermöglicht wird, sich in die Lebenswelt von Menschen einzufühlen, die unter anderen, meist schwierigeren Bedingungen leben als es die meisten Jugendlichen an einem Gymnasium gewohnt sind.

Verantwortlich für das Projekt sind von Seiten des Humboldt-Gymnasiums die Lehrkräfte Frau Uta Klein und Herr Alexander Chucholowski.
A. Praktikumszeitraum der teilnehmenden Klassen:
9 a/c    Praktikum im Mai 2020:                23.04. - 01.05.20
9 b/d   Praktikum im Mai 2020:                07.05. - 15.05.20
 
B. Die Auswertung findet jeweils am Montagvormittag (1. bis 4. Stunde) nach dem Praktikum in der Schule an folgenden Terminen statt:
9 a/c:   04.05.2020 
9 b/d:  18.05.2020 

C. Die Compassionberichte für die Einsatzstellen müssen zuerst bei den Religions- bzw. Ethiklehrern an folgenden Terminen abgegeben werden und werden von Ihnen korrigiert und benotet (siehe Kriterienkatalog im Anhang), bevor sie an die Einrichtungen gehen :
9 a/c:   14.05.20
9 b/d   28.05.20


Durch die Erfahrungen im Sozialpraktikum sollen die Jugendlichen zur Grundhaltung der Mitleidenschaft und Anteilnahme befähigt werden und ihre soziale Kompetenz im Umgang mit diesen Menschen entwickeln und vertiefen.

Die Idee für „Compassion" als Unterrichts- und Praktikumsprojekt entstand bereits in den neunziger Jahren an Katholischen Freien Schulen als Lernfach „Mitleidenschaft".

Uns ist es in Kooperation mit dem Caritas-Verband Konstanz unter der Leitungvon Günter Tomberg gelungen, Projektpartner aus verschieden sozialen Bereichen zu gewinnen, die es unseren Schülerinnen und Schülern ermöglichen, ein 7-tägiges Praktikum zu absolvieren. Es handelt sich unter anderem um Altersheime, Krankenhäuser, Behinderteneinrichtungen, Obdachlosenprojekte, Förderprojekte für Arme und Arbeitslose, Kinder- und Familienunterstützende Dienste, psychiatrischen Einrichtungen und Sozialstationen.

Dieses Sozialprojekt ist seit dem Schuljahr 2008/2009 Bestandteil des schuleigenen Curriculum im achtjährigen Gymnasium.

Das Sozialprojekt gliedert sich in drei Abschnitte:

  1. die Vorbereitungsphase, bei der die Teilnehmer in Projektgruppen im Rahmen des Religions- und Ethikunterrichts auf ihren Einsatz vorbereitet werden, auch mit Unterstützung von Fachleuten aus den betreffenden Einrichtungen,
  2. das 7-tägige Praktikum (der Unterricht entfällt in dieser Phase)
  3. die Nachbereitung beim Auswertungstag und das Verfassen eines Projekttagebuchs, wovon die Einsatzstellen ein Exemplar erhalten.

Dieüberwiegende Zahl der über 2000 Schülerinnen und Schüler, die bisher andiesem Projekt teilgenommen haben, hat in einer Umfrage bestätigt, dass„Compassion" eine sinnvolle Sache ist und dass sie die Erfahrungen, diesie bei ihrem Einsatz machen konnten, nicht missen möchten. Fast alle würden so ein Praktikum wieder machen, möglichst noch ein paar Tage länger.


Zuletzt aktualisiert am: 15.03.2020
Autor: Chucholowski / Klein

Ende Inhaltsbereich



Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Konstanz
info@avh-konstanz.de
http://www.humboldt-konstanz.de/schule/00148/index.html?lang=de