Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator

Frankreichaustausch 2018

Kurz vor den Herbstferien (10.-19.10.2018) fuhren wir altbewährt wie seit über 40 Jahren mit zwei Schülergruppen zum zehntägigen Schüleraustausch nach Fontainebleau.

17 SchülerInnen lernten das sehr international geprägte Lycée François 1er kennen und im Collège International nahmen 27 SchülerInnen am typisch französischen Schulalltag teil.
Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen wurden die beiden Schülergruppen von Ihren sehr gastfreundlichen französischen Familien empfangen.

In beiden zentral gelegenen Schulen konnten wir schnell einen Eindruck vom Schulsystem unseres Nachbarlandes erhalten und sogar am traditionellen Geländelauf des Collège International, durch den schönen Wald in Fontainebleau, teilnehmen. Dabei haben wir uns wacker geschlagen und sogar einen Pokal und einige Medaillen gewonnen!
Wie jedes Jahr haben wir uns vom Charme Fontainebleaus mit seinen kleinen Geschäften und netten Restaurants verzaubern lassen. Nach dem Kennenlernen des einmaligen Marktes mit sämtlichen französischen Spezialitäten, wurden die Lycéeschüler in die französische Küche eingeführt und durften selbst Leckereien mit Ihren Partnern herstellen.

Im wunderschönen und sehr gut erhaltenen Schloss von Fontainebleau bekamen wir einen spannenden und anschaulichen Überblick über die französische Geschichte.

Mit dem Fahrrad besuchten wir den malerischen Künstlerort Barbizon im Wald von Fontainebleau.

Ein ganz besonderes Highlight unseres Austauschs waren die Ausflüge nach Paris. Für die meisten von uns war es der erste Besuch in der französischen Hauptstadt – und doch waren die Vorstellungen über und die Erwartungen an die Stadt sehr hoch. Man hat schon so vieles über Paris gehört – über die Geschichte, die Sehenswürdigkeiten, die Mode, die Geschichten über die Liebe… doch wie sich herausstellte, wurden selbst diese hohen Erwartungen noch übertroffen.

Der neue Programmpunkt Fondation Luis Vuitton war ein voller Erfolg, da wir nicht nur von der genialen Architektur des Gebäudes, sondern auch von der modernen Kunstausstellung sehr beeindruckt waren. Auch der Besuch des weltbekannten Louvre mit der Mona Lisa hat uns begeistert und die selbständige Entdeckung der Weltstadt im „quartier libre“ haben alle sehr genossen.


Wir „Collègeschüler“ durften am ersten Tag in Paris eine Stadttour zu einigen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten machen. Vom Palais Royal über das Louvre und das Seineufer konnten wir uns einen ersten Überblick verschaffen. Besonders beeindruckend war die Fülle an Sehenswürdigkeiten auf recht engem Raum. Bei traumhaft (spät)sommerlichem Wetter ließen wir den Tag bei einer gemütlichen Bateau-Mouche Fahrt über die Seine ausklingen. Hierbei konnten wir vom Wasser aus noch einmal einen Blick auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt – inklusive eines ersten Blickes auf den Eiffelturm – bekommen. Als Konstanzer weiß man natürlich besonders gut, dass der Blick vom Wasser aus einfach magisch ist!
Unser zweiter Tag in Paris hat uns direkt zum Wahrzeichen der Stadt geführt – dem Eiffelturm. Wir hatten wieder großartiges Wetter und konnten von oben eine atemberaubende Sicht über Paris genießen. Unser letztes Ziel war der berühmte Stadtteil Montmartre. Durch die kleinen Boutiquen und Restaurants, die engen Gässchen, das geschäftige Treiben und natürlich die Kathedrale Sacré-Cœur konnten wir zum Abschluss noch einmal vollkommen in das „Pariser-Lebensgefühl“ eintauchen. Beseelt von all den vielen Eindrücken können wir uns dem Chansonnier Jacques Brel nur anschließen, der in seiner Chanson „Les prénoms de Paris“ gesungen hat „c’est Paris l’amour“!

Zuletzt aktualisiert am: 05.12.2018
Autor: Elbe

Ende Inhaltsbereich



Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Konstanz
info@avh-konstanz.de
http://www.humboldt-konstanz.de/schule/00017/00019/00807/index.html?lang=de